Skip to content

Achtung Gehaltserhöhung!
2,35% mehr ab dem 01.03.2017,
dank den Mitgliedern von ver.di!

Achtung Gehaltserhöhung!
2,35% mehr ab dem 01.03.2017,
dank den Mitgliedern von ver.di! published on

Für mehr Geld ist doch ver.di zuständig, oder?

Für mehr Geld ist doch ver.di zuständig, oder?


Tja ver.di ist dafür zuständig, ver.di führt für seine Mitglieder regelmäßig Tarifverhandlungen.
Unter anderem auch Entgelt – Tarifverhandlungen.
ver.di ist eine Arbeitnehmerselbsthilfeorganisation, die ihre Stärke durch die Anzahl ihrer Mitglieder definiert. Liebe Kollginnen, liebe Kollegen stellen sie sich vor wie wir verhandeln könnten, wenn wir im Bundesbereich einen Organisationsgrad von >= 50% hätten.
Um dies zu verhindern zahlt der Arbeitgeber „freiwillig“ zum Beispiel allen Beschäftigten Tariflöhne.
Für wen gilt ein Tarifvertrag?
Der Tarifvertrag gilt für die Mitglieder der Tarifvertragsparteien, also für Mitglieder von Arbeitgeberverbänden, für individuell vertragschließende Arbeitgeber und für gewerkschaftlich organisierte ArbeitnehmerInnen.
In der Praxis behandeln Arbeitgeber ihre Beschäftigten meist gleich und wenden die Regelungen des Tarifvertrags auf alle Beschäftigten an. Der Tarifvertrag gilt räumlich für das Gebiet für das er abgeschlossen worden ist, für die Branche, das Unternehmen und persönlich für alle ArbeitnehmerInnen im Tarifgebiet oder für im Vertrag genau definierte Beschäftigtengruppen.

Es finden wieder Gespräche zur VBL statt.

Es finden wieder Gespräche zur VBL statt. published on

Wer sich gerade danach gefragt hat, wie es denn nun in Sachen Startgutschriften bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) weitergeht. Hier eine Info, es ist am 19.12.2016 mit einem ersten Gespräch weitergegangen. Das ist immerhin ein Anfang. Gut ist, dass für ver.di ein eigener Aktuar benannt worden ist. Was wir uns sicher alle wünschen: dass die KollegInnen der Verhandlungskommission nachhaltig und energisch unsere Interessen vertreten. Es kann eigentlich nicht wahr sein, dass es 15 Jahre nach der Neuordnung der Zusatzversorgungskasse (ZV) immer noch keine Rechtssicherheit gibt. Es wäre schön, wenn es gelänge, die gröbsten Verschlechterungen im Vergleich zur alten Regelung der ZV soweit es nach dem Urteil des BGH geht, zu minimieren.


 
Hier geht es zur pdf Datei zum Thema

Arbeitsstättenverordnung ist in der Spur

Arbeitsstättenverordnung ist in der Spur published on

Arbeitsschutzrecht wird modernisiert

Eigentlich war sie schon auf einem guten Weg: Die geplante neue Arbeitstättenverordnung. Zur Erinnerung: Der gemeinsam mit den Sozialpartnern abgestimmte Entwurf hatte Ende 2014 das Kabinett und den Bundesrat passiert, als der Entwurf plötzlich auf Druck der Arbeitgeber gestoppt wurde. Die Arbeitgebervertreter, die in die Erarbeitung kontinuierlich eingebunden waren, sprachen damals von einem bürokratischen „Absurdistan“, um die überfälligen Verbesserungen des Arbeitsschutzes zu blockieren.

Mehr dazu in unserer sopoaktuell Nr. 250.Mit freundlichen Grüßen
Eva M. Welskop-Deffaa
i.A. Marion Heins

ver.di Bundesvorstand

Zahlbarmachung des Tarifabschlusses vom März 2016

Zahlbarmachung des Tarifabschlusses vom März 2016 published on

Neuregelung der Entgelte für die Tarifbeschäftigten, Auszubildenden sowie Praktikantinnen und Praktikanten des Bundes ab dem 1. März 2016
Bekanntgabe der ab 1. März 2016 anzuwendenden Entgelttabellen mit Hinweisen zur Zahlbarmachung sowie zu weiteren strukturellen Maßnahmen aus der Tarifeinigung zur Lohnrunde 2016
Am 29. April 2016 haben sich die Verhandlungsführer des Bundes, Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière und VKA Präsident Dr. Thomas Böhle, mit den Verhandlungsführern von ver.di und dbb, Frank Bsirske und Willi Russ, auf einen Tarifabschluss geeinigt. Das Ergebnis umfasst folgende Eckpunkte:
Gesamter Beitrag

Primary Sidebar