Skip to content

Arbeitsstättenverordnung ist in der Spur

Arbeitsstättenverordnung ist in der Spur published on

Arbeitsschutzrecht wird modernisiert

Eigentlich war sie schon auf einem guten Weg: Die geplante neue Arbeitstättenverordnung. Zur Erinnerung: Der gemeinsam mit den Sozialpartnern abgestimmte Entwurf hatte Ende 2014 das Kabinett und den Bundesrat passiert, als der Entwurf plötzlich auf Druck der Arbeitgeber gestoppt wurde. Die Arbeitgebervertreter, die in die Erarbeitung kontinuierlich eingebunden waren, sprachen damals von einem bürokratischen „Absurdistan“, um die überfälligen Verbesserungen des Arbeitsschutzes zu blockieren.

Mehr dazu in unserer sopoaktuell Nr. 250.Mit freundlichen Grüßen
Eva M. Welskop-Deffaa
i.A. Marion Heins

ver.di Bundesvorstand

Zahlbarmachung des Tarifabschlusses vom März 2016

Zahlbarmachung des Tarifabschlusses vom März 2016 published on

Neuregelung der Entgelte für die Tarifbeschäftigten, Auszubildenden sowie Praktikantinnen und Praktikanten des Bundes ab dem 1. März 2016
Bekanntgabe der ab 1. März 2016 anzuwendenden Entgelttabellen mit Hinweisen zur Zahlbarmachung sowie zu weiteren strukturellen Maßnahmen aus der Tarifeinigung zur Lohnrunde 2016
Am 29. April 2016 haben sich die Verhandlungsführer des Bundes, Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière und VKA Präsident Dr. Thomas Böhle, mit den Verhandlungsführern von ver.di und dbb, Frank Bsirske und Willi Russ, auf einen Tarifabschluss geeinigt. Das Ergebnis umfasst folgende Eckpunkte:
Gesamter Beitrag

Mitbestimmung 4.0

Mitbestimmung 4.0 published on

Betriebliche Mitbestimmung
verdi fordert Upgrade der Personalvertretungsrechte – Interview mit dem ver.di Vorstandsmitglied Wolfgang Pieper
Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (verdi) fordert eine bessere Einbeziehung der Beschäftigten und eine stärkere Beteiligung der Personalräte bei der Einführung digitaler Technologien in der öffentlichen Verwaltung. “Wer modernes E-Government möchte, muss Beschäftigte sowie Bürgerinnen und Bürger mitnehmen”, stellt Wolfgang Pieper, Mitglied im verdi-Bundesvorstand, fest. (30.09.2016) Foto: Tim Reckmann/www.pixelio.de

Gesamtes Interview

Und wer macht das alles?

Und wer macht das alles? published on

Die Arbeit von und in ver.di wird zu einem großen Teil getragen von ehrenamtlich tätigen Mitgliedern von ver.di.
Die Hauptamtlichen, die für ver.di tätig sind, werden von den Mitgliedsbeiträgen finanziert.
Jedes ver.di Mitglied finanziert so mit dem Verzicht auf 1% seines monatlichen Gehaltes bzw. seiner Besoldung, alle Aktivitäten von ver.di, von denen alle Beschäftigten im Öffentlichen Dienst profitieren.

Auch jede Tarifrunde von denen Jeder und Jede im öffentlichen Dienst Beschäftigte immer wieder profitieren, werden nur durch die Mitgliedsbeiträge finanziert.

Primary Sidebar